Die Y-Figur

Jede Frau möchte das Beste aus sich herausholen, was manchmal aber leider gar nicht so einfach ist. Eine offene Bluse mit weiten Ärmeln und einer hüftigen, schmalen Hose sieht generell immer gut aus. Vor allem die Y-Typen können hier voll auf ihre Kosten kommen. Mit den Y-Typen sind die Frauen gemeint, die generell einen breiteren Rücken und eine breitere Schulter haben. Untenrum passt dann meistens alles.

Jeder, der eine Y-Figur hat, wird den Körperschwerpunkt eindeutig auf dem Oberkörper liegen haben. Wer breite und kräftige Schultern und einen großen Brustumfang hat, muss aber nicht verzagen. Auch hier gibt es einige Tipps, die einem beim Styling helfen können. Der Unterkörper ist bei den Y-Mädels immer sehr zierlich und gleicht dem Körper eines Kindes. Meist hat man dann einen kleinen Po, den man ein wenig pushen muss. Der Y Typ kann aber noch einmal in verschiedene Typen unterteilt werden. Eine Schwimmerfigur hat man, wenn man kleine Brüste und einen breiten Rücken hat. Wer eher kurvig ist, hat breite Schultern und einen großen Busen, allerdings besteht auch hier ein deutlich proportionales Übergewicht im oberen Bereich des Rumpfes. In der Literatur wird ein solcher Typ auch gerne V-Typ genannt.

Damit man sich in seiner Haut trotzdem wohlfühlen kann, sollte man einige Styling Tipps beachten. Demnach sollte man im Schulter- und Brustbereich ein wenig Volumen ausgleichen. Dazu sollte man vertikale Muster verwenden und keinesfalls horizontale Streifenshirts tragen. Generell braucht man kein Schulterpolster und keine drapierten Puffärmel, weil dies dann gleich noch breiter aussehen wird. Doppelreihige Blazer eignen sich auch nicht besonders gut. Zudem sollte man auf Jacken mit Kapuze verzichten, weil auch diese auftragen wird. Viel mehr eignen sich V-Ausschnitte und verlängerte Taillen.

Zudem kann man vertikale Abnäher nutzen und einen Akzent an der Hüfte setzen. Alle Ärmel und Ausschnitte, die die Schultern schmal aussehen lassen, sind natürlich vorteilhaft, Man sollte auf die Formen und Nähte achten, die sich nach oben hin verjüngen. Im Brustbereich sollte man darauf achten, dass man verschiedene Zonen auswählt. Es sollten tiefe, vertikale Linien gesetzt werden. V-Ausschnitte oder der Wasserfall eignen sich besonders gut. Zudem kann man den Wickel-Ausschnitt besonders gut tragen.

Wer einen langen Oberkörper hat, kann breite Schultern besser ausgleichen. Man kann dies ganz einfach erreichen, indem man die Taille ein bisschen weiter nach unten verlegt. Man sollte sein Oberteil bis zur Hüfte tragen. Röcke und Hosen sollten immer sehr hüftig sitzen. Im Urban Street Shop wird man eine große Auswahl an passenden Kleidern für diesen Figurtypen finden.

Auch interessant...

Fasching – Fluch oder Segen?

Das Brautkleid - Das wichtigste für die meisten Frauen

Männer und Mode

Damenmode große Größen

New Era – die schönsten Caps modisch kombinieren

Moderegeln für den Mann von Heute